Emotion

Emotion im Weinglas und rund um den Wein

Allein das leise und deswegen vielleicht umso verheissungsvollere Klirren der Weingläser, welche von der freundlichen Mitarbeiterin im Degustationstübli des Weingutes Adrian & Diego Nouveau Salquenen AG vor die erwartungsfreudigen Gäste gestellt werden, ist schon ein Teil dessen, was dem Besucher beim Erleben der Weinwelt des dreifachen Schweizer Winzers des Jahres, Diego Mathier, unweigerlich auf Schritt und Tritt begegnet.

Die Rede ist von der Emotion. Unaufdringlich und dezent gesetzt, sind diese emotionalen Reize in der Genusswelt des Erfolgswinzers immer auf äusserst angenehme Weise präsent. In dem erfolgreichen Familienunternehmen ist man denn auch mit grösster Sorgfalt darauf bedacht, dass der Gast immer wieder mit kleinsten Dosen dieses in uns Menschen schlummernden Urgefühls, welches übrigens auf das Engste mit unseren Urinstinkten in unserem Gehirn verknüpft ist, versorgt wird. Die hohe Kunst, welche von Nadia und Diego Mathier perfektioniert wurde, ist es dabei, dass ein jeder für sich allein entscheiden kann, wie oft und wie hoch die Dosis der Emotionen am Ende sein darf, damit sich das Gefühl des schier grenzenlosen Wohlbehagens und Wohlbefindens einstellt, wenn man in die Mathier’sche Welt des Genuss eintaucht.

Dieses emotionale Hochgefühl mag sich bei dem einen bereits bei einem Glas des köstlichen 2020er Ambassadeur des Domaines Diego Mathier rot, dem weltbesten Pinot Noir und Gran Maestro Preisträger, einstellen. Bei einem anderen ist das Gefühl des Glücks erst dann perfekt, wenn sich dem Glas Wein noch ein kulinarischer Höhenflug im Restaurant Barrique „Wein & Raclette“ des besten Schweizer Winzers des Jahrzehnts anschliesst. Und wieder ein anderer braucht zum wunschlos glücklich sein auch noch das himmlische Gefühl des Einsinkens in die liebevoll dekorierten Kissen und aufgeschlagenen Bettdecken im BnB Vino Veritas, welches seit Anfang 2020 das önotouristische Dreigestirn des Salgescher Erfolgswinzers komplettiert. Bei Diego Mathier ist all das möglich, und wenn man sich mal etwas näher mit dem Werdegang des Salgeschers und dessen immerhin seit über 600 Jahren eng mit dem Weindorf verbundenen Familiengeschichte beschäftigt, erschliesst sich einem auch sehr schnell warum.

Nicht nur, dass Emotion als eines der vier Elemente in der Vision des Unternehmens eine zentrale Rolle spielt. Für den Genussmenschen Mathier hat die Emotion auch einen ganz persönlichen, ureigenen Stellenwert, der seinen bisherigen Lebensweg massgeblich mitgeprägt hat: „Ich habe mit 12 Jahren meinem Vater das erste Mal in den Reben beim Wimden (Walliser Deutsch für Weinlese) geholfen, und diese einzigartige Begegnung und Erfahrung verdanke ich meinem Vater noch heute. Damals, in den Rebbergen, entwickelte sich meine uneingeschränkte Liebe und Passion zum Wein. Und damit verankerte sich auch tief in mir die Emotion als ganz spezieller Antrieb für das Streben nach dem Kreieren des perfekten Weines als ultimativer Genussmoment“, so Diego Mathier. Und der Salgescher ist überzeugt davon, dass Emotion als Zutat das Salz in der Suppe seines Schaffens ist. „Emotionen sind für mich ein Geben und ein Nehmen, das ist wie ein unendlicher Reiz, der sich zudem wechselseitig beflügelt. Wenn ich von mir aus einem Menschen zum Beispiel mit einem Glas Weisswein oder Rotwein emotional positive Gefühle mit auf den Weg geben, und derart als Reaktion bei ihm für einen Augenblick für einen unvergleichlichen Genussmoment sorgen kann, dann habe ich mein Ziel schon erreicht. Zumal die Freude und der Dank des Gegenübers dann auch wieder als Gefühle zu mir zurückkommen und mich ebenfalls beflügeln und motivieren.“ Und so ist es kaum verwunderlich, dass der Anspruch, die Freude und die Passion für den Walliser Wein mit Weinliebhabern und den Freunden der Familie Mathier zu teilen, integraler Bestandteil der Vision des Unternehmens ist.

Eine Komponente, die tagtäglich gelebt wird. Auch dank der gefühlten Omnipräsenz von Nadia und Diego Mathier, die sprichwörtlich in allen Bereichen des Unternehmens anzutreffen sind. „Das Vorleben unserer Werte wie die Emotion ist ganz entscheidend dafür, dass unsere Mitarbeitenden dies auch verinnerlichen, und dass die Gäste vom ersten Moment an fühlen und erleben, dass wir für das, wovon wir überzeugt sind, auch wirklich selber aufrichtig einstehen. Wir haben ungemein grosse Freude daran, Genussmomente und Erlebnisse zu kreieren, denn es sind genau diese Emotionen, die den Menschen Spass bereiten und ihnen in unvergesslicher Erinnerung bleiben sollen“, sagt Nadia Mathier.

Und mit dieser Überzeugung und dem bisherigen Erfolg im Rücken beschreiten die beiden immer wieder auch neue Pfade. So sind die Eröffnung des Restaurant Barrique „Wein & Raclette“ und das BnB Vino Veritas als Teil des gesamthaften Mathier’schen Weintourismusangebots auch wichtige Pfeiler in dem unermüdlichen Bestreben, Pionierarbeit im Wallis zu leisten. Dazu Diego Mathier: „Wir wollen nicht einfach nur, dass die Menschen Weine in Flaschen kaufen. Wir möchten, dass die Menschen zu uns ins Wallis kommen. Sie sollen Lust darauf haben, in erster Linie das Angebot rund um den Weintourismus zu geniessen und so zu guter Letzt auch das Wallis gesamthaft besser kennen- und schätzen zu lernen. Und wie gelingt das besser, als wenn wir sie gezielt mit bestimmten emotionalen Erlebnissen und Reizen für Körper, Geist und Sinne rund um das Thema Walliser Wein begeistern?“