ats

Walliser Diego Mathier wurde zum besten Winzer des Jahres gekürt

Der Walliser Diego Mathier wurde am Donnerstagabend in Bern anlässlich der 12. Ausgabe des Grand Prix du Vin Suisse zum Winzer des Jahres gekürt. Der Einkellerer aus Salgesch (VS) gewann diese Auszeichnung zum dritten Mal nach 2007 und 2011.

Die Kellerei Nouveau Salquenen gewann auch den Preis Vinissimo blanc, der den besten Weißwein des Wettbewerbs auszeichnet, wie die Organisatoren in einer Pressemitteilung bekannt gaben. Bei den Rotweinen wurde die Uvavins-Cave de la Côte in Tolochenaz (VD) gekürt. Unter den anderen Auszeichnungen ging der Bio-Preis an die Domaine de Miolan in Choulex (GE). Bei einer Abendveranstaltung im Kursaal Bern, an der 440 Gäste teilnahmen, wurden 39 Weine in den 13 Kategorien des Wettbewerbs gekürt. Auch hier belegte Diego Mathier die vordersten Plätze, insbesondere bei den Assemblagen: 1. und 2. Platz bei den Rotweinen, 1. und 3. bei den Weissweinen. Von den vertretenen Regionen stand das Wallis 15 Mal auf dem Siegertreppchen, gefolgt vom Kanton Waadt (7 Mal), der Deutschschweiz (6), der Drei-Seen-Region (5), dem Tessin (4) und Genf (2). Der Grand Prix du Vin Suisse, der von der Vereinigung VINEA und der Zeitschrift Vinum mitorganisiert wird, ist der grösste Degustationswettbewerb für Schweizer Weine, wie die Organisatoren betonten. Sie wiesen darauf hin, dass im vergangenen Juni in Siders 2867 Weine von 525 Produzenten von 158 Spezialisten degustiert wurden. Eine zehnköpfige internationale Jury erstellte dann im August eine endgültige Rangliste. ARGUS

Nachricht hinterlassen