Johannisberg Weidmannstrunk

Heute darf ich euch den Johannisberg Weidmannstrunk vorstellen. Angebaut wird er in Chamoson, Sitten und Leytron. Seine hervorragenden Eigenschaften entfaltet der Johannisberg, auch bekannt als Sylvaner oder Gros Rhin, auf trockenem, kieshaltigem Boden, was man speziell an ausgewählten Hängen im Wallis findet. Nebst dem Chasselas ist der Johannisberg übrigens die bei uns am meisten verbreitete Rebsorte. Seine rechhaltige Fülle und der sortentypische, charmante Geschmack begeistert uns. Der trockene Abgang vervollständigt die Harmonie von unserem Johannisberg. Idealerweise trinkt man den Johannisberg innerhalb von 3 Jahren bei ca. 8-10 Grad. Eine feine Kombination ist der Weidmannstrunk zum Aperitif mit leckeren Käsespezialitäten, Fisch und Meeresfrüchten und mit Spargel und Artischoke.

Wie bei all unseren Weinen, spiegelt sich auch beim Johannisberg die Geschichte hinter dem Wein auf dem Etikett wider. Ein verstorbener Onkel von Adrian, ein leidenschaftlicher Jäger, war ebenfalls ein engagierter Weinbauer in Salgesch. Nach seinem Tod hat man den Wein Weidmannstrunk getauft und einen Fasan aufs Etikett gedruckt, weil dies sein Lieblingswein war welcher auf keiner Jagd fehlen durfte.

Johannisberg ist eine einheimische Bezeichnung für die Traubensorte welche man auch Sylvaner oder Gros Rhin nennt. Die Vielfalt der Namen erzählt die Geschichte des Ursprungs. Denn die Traubensorte soll ursprünglich aus Transsylvanien, dem Gebirgsgebiet des heutigen Rumänien stammen. Eine Sage erzählt, dass man die Reben über das Schloss Johannisberg im deutschen Rheintal ins Wallis brachte.

Zum Wohl, viel Spass beim Trinken und bis zur nächsten Flasche.

Jetzt bestellen

Zurück