Petite Arvine Les Pyramides

Heute erzähle ich euch etwas über den Petite Arvine Les Pyramides. Der leckere Wein wird im herzigen, sonnenverwöhnten Weiler Molignon oberhalb der Stadt Sitten angebaut. Das vorherschende Schiefergestein, auf welchem die Reben angebaut werden, tragen den lokalen Namen brisier, übersetzt der Bruch. Die Tonschieferfelsen sehen tatsächlich aus wie Blätterteig und sind verantwortlich für den hohen Mineralgehalt des Bodens und somit auch für die Fruchtigkeit und Mineralität des Weines. Den Petite Arvine bauen wir traditionell im Edelstahltank aus. Die komplexen Aromen des Weines erinnern an reife Früchte, dominiert von Rhabarberkompott und Grapefruit. Im Bereich des Gaumens entwickelt sich eine ausgewogene, komplexe Struktur mit einer schönen, reifen Säure und dem typischen salzigen Abgang. Je nach Güte des Jahrganges kann man den Wein zwischen 3 und 5 Jahren lagern. Wir empfehlen ihn bei 8 bis 10 Grad zu trinken. Er lässt sich perfekt kombinieren zu Meeresfischen, Schalentieren, Geflügel, Kanninchenfleisch, Hartkäse und asiatischen Gerichten.

Der Arvine zählt zu den antiken walliser Rebsorten. Der Name Arvine stammt aus dem Lateinischen, weshalb man vermutet, dass der Ursprung dieser Sorte bei den Römern liegt. Der legendäre Kaiser Caesar hat seinem Heer den Auftrag gegeben, dass Wallis zu erobern um den Weg zwischen Rom und Avenches immer zu gewährleisten. Die Legionäre haben nicht nur Krieg und Elend ins Rhonetal gebracht, man konnte durch die Anfänge der Zivilisation, dem Lesen und Schreiben, den mitgebrachten Fruchtbäumen und Reben, auch profitieren. Wie eben z.B der Petite Arvine. Kostet etwas Geschichte und geniesst eine Flasche.

Zum Wohl, viel Spass beim Geniessen und bis zur nächsten Flasche.

Jetzt bestellen

Zurück