Handarbeit im Rebberg

Harte Arbeit für Ihren Genuss

Handarbeit im Rebberg

Die letzten Tage der Weinernte 2022 sind angebrochen. Nun ist der Heida an der Reihe, eine der begehrtesten Weissweinspezialitäten aus dem Wallis. Der Heida von Adrian & Diego Mathier Nouveau Salquenen wächst in Turtmann auf einer Rebparzelle, die zu den steilsten im Wallis gehört. Der Ort trägt den Namen «zur Linde» und bietet ideale Bedingungen für beste Heida Qualitäten. Viel Handarbeit und harte Arbeit sind nötig, um in diesem Gelände den Heida zu ernten. Die Trauben werden einzeln von Hand kontrolliert, abgeschnitten und in gelben Kisten für den Transport gesammelt. Auch hier ist Handarbeit in steilstem Gelände gefragt, um die vollen Kisten aus den Rebhängen hinauf zur Strasse zu bringen, wo Sie in Transportkübel abgefüllt werden. Während dessen bereitet sich die Kellermannschaft bei der Traubenannahme auf die bevorstehende Lieferung des Heida vor. Die vollen Kisten mit den Heida Trauben werden von drei erfahrenen «Jongleuren» in Handarbeit abgeladen. Nach mehr als fünf wöchiger Weinernte sitzt jeder Handgriff und die Kisten fliegen beinahe von Hand zu Hand. Die vollen Beeren werden gleich als erstes von Diego Mathier visuell kontrolliert und gewogen, bevor eine erste Probe zwecks Messung des Zuckergehaltes (Oechsle Grad) genommen wird. Die Adrian & Diego Mathier Nouveau Salquenen dankt den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in den Rebbergen für die harte Arbeit für eine gelungene Weinernte 2022, als Basis für wunderschöne Weinqualitäten im Glas.

Zurück