Crans Montana

Crans-Montana – das gesunde Eldorado für Golfer, Wintersportler, Wanderer & Mountainbiker

Crans-Montana gehört neben Zermatt, Saas-Fee, Leukerbad und Verbier zu den touristischen Big 5 des Wallis. Allen Golfsport- und Skisportbegeisterten ist diese Feriendestination, welche in 1500m Höhe auf einem einzigartigen Hochplateau gelegen ist, nicht zuletzt aufgrund der renommierten internationalen Sportveranstaltungen ein Begriff. Aber Crans-Montana hat natürlich noch viel mehr zu bieten, unter anderem auch viel Gesundes. So zählt die heute mondäne Bergdestination seit 1897, als der Genfer Arzt Théodore Stephani (welcher als erster Präsident des Tourismusvereins auch entscheidend mithalf, die touristische Entwicklung des Ortes anzukurbeln) zehn seiner Patienten nach Crans-Montana brachte, zu den Luftkurorten. Bis heute finden sich noch zahlreiche Höhenkliniken, Sanatorien und Lungenheilstätten in dieser Ferienregion, welche im Sommer mit 135km Wanderwegen und im Winter mit 160km Skipisten zu begeistern weiss. Noch mehr Gesundes findet sich in Icogne, einer Gemeinde, welche zu Crans-Montana gehört. Hier werden dank des warmen und trockenen Klimas im Wallis auf den Bergwiesen die Kräuter für die weltberühmten Ricola Kräuterbonbons angebaut. Dass es sich in Crans-Montana nicht nur gesund, sondern auch hervorragend leben und geniessen lässt, wissen auch zahlreiche Prominente zu schätzen. Unter anderem Alain Delon, Roger Moore, Lolita Morena oder der ehemalige französische Staatspräsident Nicolas Sarkozy hatten bzw. haben entweder Ihren dauerhaften Lebensmittelpunkt in Crans-Montana oder zählten zumindest das ein oder andere Mal zu den prominenten Gästen der Destination. Entsprechend findet man in Crans-Montana auch eines der grössten alpinen Shoppingangebote.

Crans-Montana im Winter

Die prachtvolle Alpenkulisse – der atemberaubende Panoramablick erstreckt sich von der Mischabelkette mit dem Dom im Osten über das Matterhorn bis hin zum Mont Blanc im Westen – bildet den magischen Rahmen für schneesicheres Skisportvergnügen der Extraklasse auf nicht weniger als 160km Skipisten. Hier, wo sich im Januar die Weltspitze der Herren beim Nachtslalom und im Februar die Speed-Elite der Damen beim Abfahrtsrennen im Rahmen des FIS Ski-Weltcups die Klinke in die Hand geben, kommen Ski- und Snowboardbegeisterte garantiert auf ihre Kosten. Das Skigebiet, welches auf dem Hochgebiet von Crans-Montana beginnt erschliesst sich bis zum Gletscher Plaine Morte auf 3000m. Das Skigebiet ist oberhalb der Waldgrenze dank der breiten und offenen Pisten hervorragend für Anfänger geeignet, aber auch die fortgeschrittenen Skifahrer finden in dem abwechslungsreichen Skigebiet ausreichend Herausforderungen. Zu den Highlights im Skisport zählen ausserdem die breit angelegten Carving Pisten als auch die Talabfahrt, welche mit ihren 12km die längste in der gesamten Region ist.

Wer dem Alpin Ski nicht zugeneigt ist, der kann sich im Winter auf den Golfplätzen von Crans-Montana austoben. Bestens präpariert, verwandelt sich dieses Gelände mit seinen gespurten Loipen im Winter nicht nur in ein Eldorado für Fans des Skilanglaufs, sondern auch in ein ausgedehntes Winterwanderwege-Paradies.

Crans-Montana im Sommer

Im Sommer verwandelt sich Crans-Montana vor allem in ein Golfmekka. Hier, wo im Jahr 1906 die Pioniere des Schweizer Golfsports das erste Mal den kleinen weissen Ball abschlugen, findet seit 1971 Jahr für Jahr auf einem der schönsten Golfplätze der Welt das nach den British Open wichtigste europäische Golfturnier statt. Das Omega Masters der PGA European Tours lockt jährlich Tausende Golfsportbegeisterte nach Crans-Montana. Neben dem 18 Loch Platz Severiano Ballesteros garantierten drei weitere Golfplätze, darunter der 9 Loch Platz Jack Nicklaus, dass es dem Golfsportler nicht langweilig wird. Wer nicht den Schläger schwingen mag, der kann auf dem 135km langen Wanderwegenetz mit seinen würzig duftenden Bergwäldern und fünf idyllischen Badeseen  in die Berglandschaft eintauchen. Eine besonders schöne Herausforderung ist die Bergwanderung entlang der Wasserleitung (Suone) Bisse du Ro. Der Weg ist nur für Schwindelfreie geeignet und führt vom Aussichtspunkt Bella Lui auf 2543m ein Stück entlang der Erntse und anschliessend dem Wasserkanal folgend bis nach Plans Mayens. Die Wanderzeit liegt bei 3 Stunden, je nachdem, wie oft man eine Pause einlegt, um die Natur und das Alpenpanorama zu geniessen. Oder man besteigt sein Mountainbike und wird auf den rund 200km Trails eins mit seinem Bike und der Natur.

Anreise

Von unserem BnB Vino Veritas in Salgesch fahren Sie Richtung Westen nach Sierre. Dort folgen Sie der Ausschilderung nach Crans-Montana. Crans-Montana ist eine Komposition aus verschiedensten Gemeinden und Weilern, und es gibt entsprechend verschiedene Zufahrtsmöglichkeiten, was für den Ortsfremden etwas verwirrend sein kann. Die gute Nachricht: egal, welche Strasse Sie wählen, Sie gelangen immer ans Ziel. Die Fahrtzeit von Salgesch beträgt ca. 30 Minuten.

FAQ:

Für was ist Crans-Montana weltberühmt?

Crans-Montana ist im Sommer ein Golfmekka. Alljährlich findet hier Anfang September das Omega Masters der PGA European Tours statt. Im Winter trifft sich die internationale Ski-Elite. Während die Männer den Nacht-Slalom austragen, geht wenige Wochen später die Speed-Elite der Frauen an den Start.

Kann man in Crans-Montana Mountainbiken?

In Crans-Montana gibt es ein Mountainbike Trailnetz von rund 200 Enduro- und Cross Country-Kilometern, inklusive drei Downhill-Strecken für jeden Schwierigkeitsgrad.

Ist das Skigebiet von Crans-Montana nur für Fortgeschrittene geeignet?

Nein, das Skigebiet in Crans-Montana eignet sich für Anfänger als auch für Fortgeschrittene und ist damit für die gesamte Familie geeignet. Oberhalb der Waldgrenze sind die Pisten besonders breit und offen gehalten, was den Anfängern sehr entgegenkommt, hier sind aber auch Tiefschneefahrten möglich. In anderen Bereichen des Skigebiets finden dann die Fortgeschrittenen ihre sportlichen Herausforderungen.

Headerbild, Bild Bisse: ©LouisDasselborne
Bild World Cup: ©DeprezPhotos
Bild Bike: ©FrançoisPanchard