Familie

Familie Mathier – Passion für den Wein

Es ist anzunehmen, dass die Familie Mathier ihre Wurzeln ursprünglich in Frankreich hatte. Den beiden Lilien im Wappen der Familie nach zu urteilen, muss sie einst sogar dem französischen König nahe gestanden oder sich zumindest in besonderer Weise dem französischen Herrscher verdient gemacht haben. Denn diese Form der Auszeichnung und Ehre wurde nur Menschen oder Gemeinden zuteil, welche dem König oder dem Königshaus einen wahrhaft besonderen Dienst erwiesen hatten. Im malerischen Weindorf Salgesch im Kanton Wallis wurde die Familie Mathier dann – urkundlich belegt – erstmals im Jahr 1387 erwähnt und ist seitdem eng mit der grössten Oberwalliser Weinbaugemeinde und deren Menschen verbunden.

Den Grundstein des Erfolges des heute von Nadia und Diego Mathier geführten Familienunternehmens legte einst Ferdinand Mathier, Urgrossvater des heutigen besten Schweizer Winzers des Jahrzehnts. Als engagierter Rebbauinspektor wusste er bereits Anfang des 20. Jahrhunderts um die Bedeutung der Bodenbeschaffenheit, der Reblagen und des Mikroklimas im Wallis.

Zum eigenen Weinbau kam die Familie Mathier in der Folge durch ein weltweit einschneidendes Erlebnis, welches Auswirkungen auf alle Menschen hatte. 1929, im Jahr der Weltwirtschaftskrise, verweigerte die Abnahmestelle in Siders von einem Tag auf den anderen die Annahme des bis anhin aus Salgesch vermittelten Traubenguts, so dass die Familie kurzerhand beschloss, diese Arbeit zukünftig selber zu erledigen und den Wein einfach in Eigenregie einzukellern.

In dem Haus, wo heute im Dorfzentrum von Salgesch im Restaurant Barrique „Wein & Raclette“ die Gäste mit regionalen Spezialitäten und natürlich auch mit erlesenen Weinen des Weinkellers Adrian & Diego Nouveau Salquenen AG verwöhnt werden, kelterte Diego’s Urgrossvater, Ferdinand Mathier, im Jahr 1951 seine ersten 12'000 Liter Wein.

Oskar Mathier, welcher als Sohn des Ferdinands dessen Weinkellerei übernommen hatte, zog mit seiner Ehefrau Marie, geborene Oggier, im Jahr 1956 in das an der Bahnhofstrasse 48 neu gebaute Weingut. Es ist das Gebäude, wo heute noch Jahr für Jahr die gelesenen Weintrauben von Diego Mathier höchstpersönlich geprüft und für gut befunden worden sein müssen, bevor sie im Anschluss gekeltert werden können.

Seine Eltern, Adrian und Rosmarie Mathier, liessen im Jahr 1975 auf dem Nachbargrundstück das heutige Gebäude des Weingutes an der Bahnhofstrasse 50 errichten. Nicht zuletzt die Vorreiterrolle der damaligen Familie Mathier, die Weine auf den zahlreichen Messen in der Schweiz unzähligen Menschen zu präsentieren, stellte einen wichtigen Grundstein für den Aufschwung des Weingutes dar. Die unermüdliche Arbeit der Eltern von Diego wurde im Jahr 1986 mit dem Weltmeistertitel für den Œil-de-Perdrix gekrönt.

Seit 2001 führen Nadia und Diego das Unternehmen. Mit viel Herzblut und Engagement entwickeln sie das von der Familie geführte Unternehmen im Kanton Wallis auf Basis von Kontinuität und Nachhaltigkeit ganz im Sinne der Unternehmensphilosophie «Tradition, Emotion, Innovation und Genuss – seit Generationen» erfolgreich weiter. Unzählige inter-/nationale Auszeichnungen, darunter auch die des besten Schweizer Winzers des Jahrzehnts und des dreifachen Schweizer Winzers der Jahre 2018-2011-2007 sowie mehr als 1000 Goldmedaillen für ihre Weissweine, Roséweine, Rotweine und Schaumweine sind ein eindrücklicher Beweis dafür, dass sich Adrian & Diego Mathier Nouveau Salquenen AG heute stolz zu den top Schweizer Weingütern zählen darf. Darüber hinaus formt das Unternehmen mit seinem einzigartigen Weingut, dem Restaurant Barrique und dem BnB Vino Veritas im Naturpark Pfyn-Finges ein Dreigestirn, welches mit dem Titel «Global Winner – Best of Wine Tourism 2022» zum weltbesten önotouristischen Angebot ausgezeichnet wurde.

Und die vielleicht beste Nachricht zuletzt: in einer Weinwelt, die in Zukunft immer stärker von weiblichen Einflüssen geprägt sein wird, haben Nadia und Diego Mathier in ihrer Ehe mit den fünf Töchtern und deren zukünftigen Familien bereits heute einen wichtigen Grundstein für den erfolgreichen Fortbestand des traditionsreichen Unternehmens der Familie Mathier gelegt und werden mit ihren Weinen den Menschen auch in Zukunft noch unzählige Genussmomente bereiten.

SalgeschFamilie Diego Mathier Salgesch

Familie Diego Mathier Salgesch

Erfolgsgeschichte im Weinbau seit Generationen.

Details

Wein Degustation - StuebliVision Familie Mathier

Vision Familie Mathier

Werte und Mission für Spitzenweine.

Details

Salgesch - ReblandschaftSalgesch – Weindorf der Familie Mathier

Salgesch – Weindorf der Familie Mathier

In den Rebbergen in und um Salgesch gedeihen insbesondere Rotweine hervorragend.

Details

Tradition - Domaine de l'ambassadeurBasis Rebberg

Basis Rebberg

Die Basis für den perfekten Genussmoment im Weinglas liegt im Rebberg.

Details

Emotion - FlaschenöffnerEmotionen im Weinglas

Emotionen im Weinglas

... und rund um den Wein.

Details

Qualität - WeintraubenQualität und Kontinuität

Qualität und Kontinuität

Für höchsten Weingenuss.

Details

TraditionTradition seit vier Generationen im Weinbau

Tradition seit vier Generationen im Weinbau

600 Jahre Weingeschichte liefern viel Stoff für Traditionen.

Details

InnovationAuf Innovation setzen

Auf Innovation setzen

Wenn du keine eigenen Wege gehst, hinterlässt du auch keine Spuren.

Details

Nachhaltigkeit - Reben SalgeschNachhaltigkeit – Der Grundstein für die nächsten Generationen

Nachhaltigkeit – Der Grundstein für die nächsten Generationen

Nachhaltige Entwicklung und frt verantwortungsbewusste Umgang mit Ressourcen.

Details

Generation - HändeVon Generation zu Generation

Von Generation zu Generation

Weitergabe der Flamme von Generation zu Generation.

Details